wespennest zeitschrift
Wespennest Nr.171
Wespennest Nr.171

Inhalt

Inhaltsverzeichnis Table of contents (Leseprobe als PDF)
Andrea Zederbauer Editorial
Stephan Steiner Profitpropheten. Über die Geburt des Bücherschmuggels aus dem Geiste des Protestantismus
Valentin Groebner Im Paradies. 13 Ansichtskarten
Jean Portante 'Konzeptionen'
Barbara Rauchenberger fugit amor / ad absurdum. Zwei Gedichte
Levin Westermann Hazel. Zehn Gedichte
Lina Wolff Nicht jeder kann sich seinen Tod aussuchen, Alba
Michael Hammerschmid Züge aus Buchstaben
Georgi Gospodinov Kartografie der Abwesenheit. Sechs Gedichte

Back to the USSR - 2017
Erich Klein "Back to the USSR". 12 Ansichten aus einem untergegangenen Reich (Leseprobe als PDF)
Lew Rubinstein Was ich lieber vergessen würde, was allerdings nicht zu vergessen ist (Leseprobe als PDF)
Michail Gefter/Gleb Pawlowski Erzählung über fünf Leben. Aufgezeichnet in der Nacht auf den 5. Oktober 1993
Polina Barskowa Die Druskin-Brüder. Geschichte einer Verärgerung
Sergej Lebedew Verantwortung tragen. Sowjetische Verbrechen und russische Demokratie
Zakhar Prilepin Im Solowezki-Kloster
Wladimir Lortschenkow Dort, wo die Kamillen blühen
Lew Rubinstein Verschiedene Enkel. Über Stalinismus nach Stalin
Richard Swartz Zu Besuch in einer Utopie (Leseprobe als PDF)
Kirill Kobrin Nischni Nowgorod. Die Geschichte einer idealen Autofabrik
Tomas Venclova Juden und Litauer. Eine Rede
Boris Chersonskij Notizen aus diesem Jahr
Michail Eisenberg Ein Ort wie Moskau
Revolution: Arbeiten von Studierenden der Akademie der bildenden Künste Wien
Barbara Köhler Seitenverhältnisse 1: Andererseits
Zsuzsanna Gahse Gertrude Stein und die Stimmgabel

wespennest_buch
Barbara Eder Leela Corman: Unterzakhn
Martin Reiterer Roberta Dapunt: dies mehr als paradies | la terra più del paradiso
Florian Neuner Walter Pilar: Lebenssee ≋ Wandelalter
Teresa Falk Stefan Schweiger: liegen bleiben
Hazel Rosenstrauch Stefanie Pilzweger: Männlichkeit zwischen Gefühl und Revolution
Klaus Bonn Alexander García Düttmann: Was weiß Kunst? Für eine Ästhetik des Widerstands
 
wespennest 171
Back to the USSR – 2017
Preis: EUR 12.00;
erschienen am 03.11.2016

Wer träumt heute noch vom kommunistischen Vielvölkerimperium? Während für die Literaturen der Nachfolgestaaten von einer Sehnsucht nach der Sowjetunion nicht gesprochen werden kann, hat das Schlagwort „Back to the USSR“ in der zeitgenössischen russischen Literatur durchaus ideologische Bedeutung und Sprengkraft. Der Schwerpunkt versammelt dazu Prosatexte wie auch Beiträge aus den genreüberschreitenden Bereichen der Literatur.

Außerdem in diesem Heft: Stephan Steiner zeigt auf, dass das Verbot protestantischer Bewegungen in der Habsburgermonarchie einen regen Schmuggelhandel mit Büchern in Gang setzte. Valentin Groebner berichtet von seinen zwiespältigen Erfahrungen in einem Schriftsteller-Erholungsressort in Sri Lanka. Barbara Köhler behandelt in ihrer Poetikvorlesung die Polyvalenzen und Übersetzungsschwierigkeiten in Homers Odyssee, und Zsuzsanna Gahse befasst sich mit dem durch und durch modernen Schreiben der „unbekannt bekannten“ Gertrude Stein u.v.m.

Wespennest Backlist
Wespennest Partner

C.H.Beck

fixpoetry

Glanz und Elend

© wespennest zeitschrift & edition | rembrandtstr. 31/4 | a-1020 wien | österreich
t +43-1-3326691 | f +43-1-3332970 | office@wespennest.at