wespennest zeitschrift
Wespennest Autorensuche

|w177| Josef Haslinger
"Man schreibt nicht auf, was man sich denkt, sondern man denkt, weil man aufschreibt." Über essayistisches Schreiben, individuelle Verantwortung und den historischen Druck auf eine Form

|w174| Josef Haslinger
Ein Linsengericht für die Bildung

|w159| Josef Haslinger
Brevier beten mit Adolf Holl

|w148| Josef Haslinger
Zu John Mateer

|w140| Josef Haslinger
geld und würstel

|w52| Josef Haslinger
Zum Schluss eines Symposiums

|w52| Josef Haslinger
Einleitender Bericht über einen besiegten Autor

|w42| Josef Haslinger
Die romantische Utopie im Denken von Ernst Bloch

|w42| Josef Haslinger
Novalis´ Hoffnung auf ein goldenes Zeitalter

|w42| Josef Haslinger
Editorial

|w119| Josef Haslinger
Das Vaterspiel

|w103| Josef Haslinger
Hausdurchsuchung im Elfenbeinturm

|w103| Wiener Porträt VIII – Josef Haslinger

|w80| Josef Haslinger
Unsere Freunde, die Unsichtbaren

|w79| Josef Haslinger
Süßer die Glocken nie klingen

|w76| Josef Haslinger
Der proletarische Selbst-Zerstörungsroman

|w70| Josef Haslinger
Der singende Engel

|w68| Josef Haslinger
Lebt als freier Autor in Wien. Zum Niedergang einer Profession

|w67| Josef Haslinger
Auf der Suche nach der österreichischen Literatur des letzten Jahrzehnts. Mit einem Kommentar von Ilse Leitenberger

|w60| Josef Haslinger, Heinz Paetzold, Gerard Raulet, Burghart Schmidt
Leitmotiv und Warenzeichen

|w58| Josef Haslinger
Lili Körber: Die Ehe der Ruth Gompertz. Anna Gmeyner: Manja. Ernst Fischer: Kultur, Literatur, Politik. Frühe Schriften von Karl Markus Gauß. Hans Heinz Hahnl: Vergessene Literaten.

|w57| Josef Haslinger
Christoph Hein "Drachenblut"

|w57| Josef Haslinger
Hexameter unter der Dusche

|w55| Josef Haslinger
Literatur und Arbeitswelt

|w50| Josef Haslinger
Die Liebesfalle

|w46| Josef Haslinger
Heinar Kipphardt: Traumprotokolle

|w46| Josef Haslinger
Im Gespräch mit HAPA

|w45| Josef Haslinger
Des Professors neue Kleider

|w39| Josef Haslinger
Das romantische Element in der modernen Literatur

|w38| Josef Haslinger
Wie die Schönbachers in Wien zu einer Wohnung kamen

|w34| Josef Haslinger
Die Geschichte des O

|w33| Josef Haslinger
Günter Herburger: Flug ins Herz

|w31| Josef Haslinger
Heinar Kipphardt, Der Mann des Tages und andere Erzählungen

|w28| Josef Haslinger
Christa Wolf, Kindheitsmuster

|w28| Josef Haslinger
Das Leben in der Sozialdemokratie

|w25| Josef Haslinger
Heinar Kipphardt: März/Leben des schizophrenen Dichters Alexander M. Ein Film

|w24| Josef Haslinger
Die Literatur und ihre Wissenschaft

|w21| Josef Haslinger
Geld IV

|w17| Josef Haslinger
Geld

Wespennest Zeitschrift
Heft 186 |w186| Auf die Ängste der 1980er reagierte man mit dem Slogan „No Future“, heutige Bewegungen tragen „for Future“ im Namen. Was hat sich geändert an der Haltung zur Zukunft?
Heft 185 |w185| Die Kluft zwischen uns und den Tieren wird zunehmend kleiner. Bleibt als Unterschied die singuläre Sprachwahrnehmung und Sprachproduktion des Menschen?
Heft 184 |w184| Wie lange eine Ordnung hält, ist nicht vorhersehbar. Wer von „Zeitenwende“ spricht, steht auch vor der Frage, welche der alten Regeln noch gelten und woraus sich Neues formt.
Wespennest Partner

C.H.Beck

Glanz und Elend

© wespennest zeitschrift & edition | rembrandtstr. 31/4 | a-1020 wien | österreich
t +43-1-3326691 | f +43-1-3332970 | office@wespennest.at