wespennest zeitschrift
Wespennest Nr.S04
Wespennest Nr.S04

Inhalt


Adolf Holl
Thomas Macho Religion in der Moderne. Zum Denken Adolf Holls
Peter Strasser Immanenzverdichtung
Franz Schuh Über den Umgang mit Menschen
Konrad Paul Liessmann In schlechter Gesellschaft. Adolf Holl und das Schicksal einer politischen Metapher
Wolfgang Müller-Funk Adagio in spiritu con Moto. Variationen zu einem Thema von Adolf Holl
Frederic Morton Jesus in schlechter Gesellschaft
Barbara Coudenhove-Kalergi Ein friedlicher Rebell
Peter Henisch Religionsunterricht
Robert Stauffer Dienstagsrunde. Reminiszenzen an Adolf Holls Jour fixe
Peter Huemer Gastgeber im Club 2
Theodor Itten Heiter gestimmt
Felicitas D. Goodman Ein Geburtstagsgruß für Adolf Holl
Andrzej Szczypiorski Adolf Holl zum siebzigsten Geburtstag
Herbert Maurer Gedichte
Sepp Mitterer Christians on the Road. Für Adolf Holl so far and from now on
Adolf Holl/Peter Strasser Die Abmagerung Christi. Ein Briefwechsel
Bibliografie
ÖhnerKraller Fotos (1995-2000)
 
wespennest Sonderheft
Adolf Holl. Zwischen Wirklichkeit und Wahrheit
Preis: EUR 10.00;
erschienen am 02.05.2000

Jesus in schlechter Gesellschaft: Holls Darstellung von Jesus als Sozialrevolutionär löste 1971 einen Skandal aus. Dem ehemaligen Priester Adolf Holl wurde in Folge 1973 die kirchliche Lehrerlaubnis entzogen, 1976 wurde er vom Priesteramt suspendiert. Konrad Paul Liessmann erläutert, warum das Buch einer Generation junger Menschen in den Siebzigerjahren wegen seines Zeitgeists und revolutionären Gehalts wie eine Offenbarung erschien.
Franz Schuh, dem das Katholische in all seinen Formen schlechthin "reizlos" erscheint, erläutert die Differenz zwischen diskretem Glauben und a-religiöser Wissenschaft als "produktives Prinzip" des Schriftstellers Adolf Holl, Peter Henisch erinnert sich im Rückblick an seine Schulzeit an den "neuen Religionslehrer" Holl, der den philosophischen Eros mit ins Klassenzimmer brachte und Thomas Macho schreibt über Adolf Holl als Freund, dessen Sympathie weniger den Heiligen gilt, als vielmehr den Sehnsüchten und Wünschen der Angehörigen einer zunehmend religionslosen Kultur.

Wespennest-Sonderausgabe "Adolf Holl": Betrachtungen über den kontroversiellen Autor als Wissenschaftler, Theologen, Lehrer und Freund.

Wespennest Backlist
Wespennest Partner

C.H.Beck

fixpoetry

Glanz und Elend

© wespennest zeitschrift & edition | rembrandtstr. 31/4 | a-1020 wien | österreich
t +43-1-3326691 | f +43-1-3332970 | office@wespennest.at