wespennest zeitschrift
Wespennest Nr.151
Wespennest Nr.151

Inhalt

Andreas Fanizadeh, Eva-Christina Meier Editorial (Leseprobe als PDF)
Jürgen Henkel Die neuen Eliten. Zwischen Kommunismus und Konsumismus in Rumänien
Klaus Siblewski Utopische Literatur II
Carl Henrik Fredriksson Möglichkeiten einer transnationalen Literaturkritik (Leseprobe als PDF)
Märt Väljataga Warten auf den großen estnischen Roman (Leseprobe als PDF)
Jan Wagner Gedichte
Norbert Hummelt 4 Gedichte
Kurt Drawert Die Kultur der Erdlinge: Einsturz (1)

Argentinien nach der Krise
Sergio Bizzio Wut
Cecilia Pavón Gedichte
Andreas Fanizadeh und Eva-Christina Meier im Gespräch mit Cecilia Pavón Mein Platz in der Welt
César Aira Das Alles, das das Nichts furcht
Washington Cucurto Die Abenteuer des Señor Mais
Maristella Svampa Die populistische Illusion – Krise und Opposition in Argentinien
Raúl Escari Aufzeichnungen über ein Leben in zwei Städten
Dani Umpi Noch immer ledig

wespennest_porträt Dominik Steiger
Franz Kaltenbeck "das soll sprache sein?" Randnotizen zu Dominik Steigers Schreib- und Zeichenarbeiten
Gisela Steinlechner Dame mit Anschlag. Eine Tixo-Collage von Dominik Steiger

wespennest_theater
Erwin Riess Kleine Theaterkunde XXII

wespennest_buch
Leopold Federmair Fernando Pessoa: Álvaro de Campos: Poesia - Poesie
Klaus Bonn Peter Handke: Die morawische Nacht
Sabine Merten László Krasznahorkai: Satanstango. Ders.: Im Norden ein Berg, im Süden ein See, im Westen Wege, im Osten ein Fluss
Georg Oswald Peter O. Chotjewitz: Mein Freund Klaus
Kirstin Breitenfellner Peter von Matt: Die Intrige

_überläufer
Antonio Negri, Constantin Petcou, Doina Petrescu, Anne Querrien Der Ort der Biopolitik: Ereignis und Metropole. Ein Gespräch
 
wespennest 151
Argentinien nach der Krise
Preis: EUR 12.00;
erschienen am 15.05.2008

Zwanzig Jahre nach der letzten Diktatur geriet Argentinien mit dem wirtschaftlichen Zusammenbruch im Jahr 2002 erneut in eine tiefe Krise. Überraschenderweise reagierte das Land mit einer unglaublichen kulturellen Produktivität, die ihren prägnantesten Ausdruck in subkulturell geprägten Szenen in Buenos Aires findet. Der Themenschwerpunkt gewährt einen aktuellen Einblick in die andauernde Auseinandersetzung um die jüngere Geschichte des Landes und greift das Zusammenwirken von Subkultur und sozialem Protest ebenso auf wie das transatlantische Austauschverhältnis, die lateinamerikanische Migration oder die letzte Diktatur.
Außerdem ein Porträt des österreichischen Schreib- und Zeichenkünstlers Dominik Steiger sowie Prosa und Lyrik von Jan Wagner, Norbert Hummelt und Kurt Drawert. Die Rubrik "überläufer" widmet sich den metropolitanen Kämpfen im Gespräch mit Antonio Negri.
Neu ab diesem Heft: die Reihe "literarische Perspektiven" mit Einblicken in die aktuellen Literaturlandschaften europäischer Länder, Regionen und Sprachen: den Auftakt macht Estland.

Wespennest Backlist
Wespennest Partner

C.H.Beck

fixpoetry

Glanz und Elend

© wespennest zeitschrift & edition | rembrandtstr. 31/4 | a-1020 wien | österreich
t +43-1-3326691 | f +43-1-3332970 | office@wespennest.at