wespennest zeitschrift
Wespennest Nr.130
Wespennest Nr.130

Inhalt

Peter Henisch Was ich zu Helmut Zenker schreiben kann
Franz Schuh Immer mehr Fremde!
Jan Koneffke Der Magier als Modell
Lothar Baier Nordamerikanischer Ostblock
Adolf Holl Weihrauch und Schwefel
Chenjerai Hove Schattierungen von Macht
Per Wirtén "Freiheit den Nationen"

geSTRANDet
Jyoti Mistry geSTRANDet
Lionel Abrahams Über Strände. Tatsächlich, virtuell und metaphorisch
Mandla Langa Die Zeit der Umarmung
Rayda Jacobs Sabah
Matthew Krouse Schwülheiße Tage
Achmat Dangor Bestatte Babu in Sandy Bay
Ulrike Kistner Schiffbruch ohne Zuschauer

Semier Insayif tri-pty-chon 2
Arno Geiger Samstagshunde
Manfred Jochum Mediokrität und Infantilisierung versus Aufklärung. Vom Homo sapiens zum Homo inform@ticus
Michael O.R. Kröher Der Tote vom Alpenkamm. Eine Wissenschaftsposse
Erwin Riess Brief an einen Freund über die Oper Der Riese vom Steinfeld

wespennest foto
Christoph Lingg (Fotos) und Susanne Schaber (Text) Friedhof der Bonzen und Bronzen. Der Budapester Szobor-Park und seine Monumente der kommunistischen Ära

wespennest musiktheater
Lukas Haselböck Die Tragikomödie als Prinzip Hoffnung. Über Friedrich Cerhas und Peter Turrinis Der Riese vom Steinfeld

wespennest film
Friedrich Geyrhofer Wilder Mann Baader. Drei Filme und die Meister des Terrors

wespennest buch
Burghart Schmidt Christian Reder: Wörter und Zahlen
Kirstin Breitenfellner Brigitte Kronauer: Zweideutigkeit
Sabine E. Selzer Walter Grond: Almasy/Ladislaus E. Almásy: Schwimmer in der Wüste
Walter Schübler Christian Klein (Hg.): Grundlagen der Biographik
Franz Zeder Th.W.Adorno – Thomas Mann: Briefwechsel 1943-1955
Klaus Kastberger Konrad Bayer: der sechste Sinn. Doppel CD
Jürgen Thaler Ingo Springenschmid: Kunst zu lesen

kommentare zur kulturindustrie
Kathy Laster/Heinz Steinert Höhere Gewalt und anderes Unglück. Über den politischen Nutzen von Naturkatastrophen
Autoren, Anmerkungen, Impressum
 
wespennest 130
geSTRANDet
Preis: EUR 12.00;
erschienen am 12.03.2003

Tracey Rose und Rayda Jacobs weisen auf die eskalierende Gewalt gegen Frauen im gegen-wärtigen Südafrika hin, Matthew Krouse gibt Einblicke in die Homosexuellenszene Kapstadts, wo die Spuren der Apartheid noch lange nicht im Sand verwischt sind und Achmat Dangor analysiert Identitätsverneinung über nationale und kulturelle Grenzen hinaus – diese und andere Beiträge von Künstlern aus Südafrika zeigen, wie die Veränderungen Furcht erregen unter dem Gewicht der Geschichte, verwirren durch die neu aufkeimende Gewalt und soziale Unsicherheit, aber auch inspirieren durch die soziale und politische Treibkraft, welche die Kunst der Zeit dadurch innehat: geSTRANDet – Einsichten in die Auswirkungen der Apartheid auf den Prozess der Identitätsformung.

Außerdem: Peter Henisch und Franz Schuh erinnern sich an Helmut Zenker, Jan Koneffke zur Politik von Silvio Berlusconi, Manfred Jochum über die Auflösung aufklärerischer Bildungsbegriffe in der Datenflut der Medienwelt.

Wespennest Backlist
Wespennest Partner

C.H.Beck

fixpoetry

Glanz und Elend

© wespennest zeitschrift & edition | rembrandtstr. 31/4 | a-1020 wien | österreich
t +43-1-3326691 | f +43-1-3332970 | office@wespennest.at