wespennest zeitschrift
Wespennest Nr.123
Wespennest Nr.123

Inhalt


wespennest debatte
Burghart Schmidt Das Elend der österreichischen Ideologie. Eine Typologie des Neo-Chauvinismus
Karl-Markus Gauß Ich gestehe. Ein Protokoll

kommentare zur kulturindustrie
Kathy Laster/Heinz Steinert Bei MIR bist du schejn. Ein Kulturindustrieereignis, das ausblieb

Kuba
Jesús Díaz Der arabische Pianist
José Kozer Gedichte
Abilio Estévez Die Wut des Infanten
Rolando Sánchez Mejías Geschichten von Olmo
Rogelio Saunders Klomm, bevor oder nachdem
Reina María Rodríguez Gedichte
Frank Müller Vergessen Sie Kuba!
Ignacio Sotelo Kuba - raue Gegenwart, ungewisse Zukunft
Lothar Baier Lourdes an der Spree. Die Entstehung der Berliner Metropolenliteratur aus dem Geist der Hl. Bernadette
Rudolf Burger Der Preis der Tugend. Über die Aporie des Intellektuellen
Michael Rutschky Arbeit und Freizeit nach der Moderne. Kreativer Konsum, spurlose Arbeit
Heidi Pataki stimmbruch
Christine Resch Van Gogh und das zweite Gesetz der Thermodynamik. Kunst- und technische Museen als Teil der "zwei Kulturen"

wiener porträt XXVI_Meg Stuart
Burghart Schmidt Tanz aus Autismus. Zum Tanztheater der amerikanischen Choreographin Meg Stuart
Bernhard Kraller Ist Meg Stuart fotogen?
ÖhnerKraller Symplegma. Pas de trois für Meg Stuart, Christine de Smedt und David Hernandez

wespennest theater
Erwin Riess Kleine Theaterkunde

wespennest film
Friedrich Geyrhofer Im sozialistischen Biedermeier. Höhepunkte des DEFA-Kinos

wespennest musik
Alexander Stankovski Gedankengänge eines Komponisten. Über Pierre Boulez Leitlinien

wespennest buch
Daniela Bartens Urs Widmer: Der Geliebte der Mutter. Roman
Michael Hammerschmid Marcel Beyer: Spione. Roman/ Thomas Hettche: Animationen
Benedikt Ledebur Heinz Ludwig Arnold (Hg.): Thomas Kling.
Thomas Rothschild Christiane Zintzen (Hg.): Öffentlichkeit und Charakter. Für Kurt Neumann. Essays.
Elsbeth Wolffheim Claudia Erdheim: Früher war alles besser. Geschichten aus Rußland/Eindrücke. Russischer Alltag in Bildern
Lisa Spalt Lydia Lunch: Paradoxie. Tagebuch eines Raubtiers.
 
wespennest 123
Kuba
Preis: EUR 10.00;
erschienen am 11.06.2001

Musizierende Senioren, die im blauen Dunst verschwinden?
Jesús Diaz erläutert im Gespräch mit Georg Pichler, warum es keinen Sinn macht, auf Castros Tod zu warten, Frank Müller begibt sich auf eine literarische Rundreise und Ignacio Sotelo erklärt, warum Geschichte, Politik und Wirtschaft des Landes mit Revolutionsromantik nicht zu begreifen sind.
Schwerpunkt Kuba – zusammengestellt von Andrea Zederbauer und Georg Pichler. Literarisches von Jesús Diaz, Reina María Rodríguez, Abilio Estevez u.a.

Außerdem: Warum Rudolf Burger Grundsätze für abgestorbene Gedanken hält und auf die Aporie des Intellektuellen trotz Verleihung des Österreichischen Staatspreises nicht verzichten mag, und welche Gemeinsamkeiten Michael Rutschky zwischen Goethe und einem Mercedes findet.
Im Wiener Porträt: Die amerikanische Choreographin Meg Stuart.

Wespennest Backlist
Wespennest Partner

C.H.Beck

fixpoetry

Glanz und Elend

© wespennest zeitschrift & edition | rembrandtstr. 31/4 | a-1020 wien | österreich
t +43-1-3326691 | f +43-1-3332970 | office@wespennest.at