wespennest zeitschrift
Wespennest Buch film
Wespennest Buch film

Gustav Ernst (Hg.)
Autorenfilm - Filmautoren

Gottfried Schlemmer (Hg.)
Der neue österreichische Film

Alexander Horwarth (Hg.)
The Last Great American Picture Show
New Hollywood 1967 - 1976

Peter Illetschko (Hg.)
Gegenschuss
16 Regisseure aus Österreich

Alexander Horwarth, Lisl Ponger und Gottfried Schlemmer (Hg.)
Avantgardefilm Österreich
1950 bis heute

Gustav Ernst (Hg.)
Sprache im Film

Gustav Ernst, Georg Haberl und Gottfried Schlemmer (Hg.)
Film Kritik Schreiben

Christian Cargnelli und Michael Omasta (Hg.)
Aufbruch ins Ungewisse
Österreichische Filmschaffende in der Emigration vor 1945

Gustav Ernst (Hg.)
Drehort Schreibtisch
Film schreiben in Europa und den USA

Gustav Ernst und Gerhard Schedl (Hg.)
Nahaufnahmen
Zur Situation des österreichischen Kinofilms

Georg Haberl und Gottfried Schlemmer (Hg.)
Die Magie des Rechtecks
Filmästhetik zwischen Leinwand und Bildschirm

Alexander Horwath (Hg.)
Der siebente Kontinent
Michael Haneke und seine Filme.

Gustav Ernst und Thomas Pluch (Hg.)
Drehbuch Schreiben
Eine Bestandsaufnahme

Wespennest Buch film
Gustav Ernst, Georg Haberl und Gottfried Schlemmer (Hg.):Film Kritik Schreiben

Gustav Ernst, Georg Haberl und Gottfried Schlemmer (Hg.)
Film Kritik Schreiben

Paperback, 14,5 x 21 cm, 198 Seiten. Vergriffen
Preis: EUR 19.00 - ISBN 3-85458-999-9

heft 24 bestellen

Filmpublizistik ist ein wesentlicher Bestandteil nationaler Filmkultur. Was und wie über Film geschrieben wird, ist ein Indikator für den Stellenwert des Mediums Film in der Gesellschaft.
Die Bedingungen, Probleme und Anforderungen heutiger Filmpublizistik bzw. Filmkritik einerseits und das schwierige Verhältnis zwischen Kritikern und Filmemachern andererseits waren Thema eines Symposions der Gesellschaft für Filmtheorie und der ARGE Drehbuch, dessen Ergebnisse der Band dokumentiert.

Heinz B.Heller (Marburg) untersucht die Beziehung zwischen Filmkritik und Geschichte; Holger Rust (Wien) schildert die exemplarische Karriere eines Filmjournalisten; Dietrich Kuhlbrodt (Hamburg) berichtet aus der eigenen Praxis als Filmkritiker; Wolfgang Limmer (München) beschreibt den Funktionswandel des Filmjournalismus und die damit verbundene Funktionalisierung des Filmjournalisten; Helma Sanders-Brahms (Berlin), Filmemacherin, reflektiert ihren eigenen Umgang mit Wort und Bild; Georg Seeßlen (Leinau/D) untersucht, inwieweit Schreiben über Film heißt, Ordnung in das Chaos der Bilder zu bringen; der Filmregisseur Wolfgang Glück, der Medienwissenschaftler Haimo L. Handl, der Produzent Danny Krausz, der Geschäftsführer des österreichischen Filmförderungsfonds Gerhard Schedl, der Verleiher Michael Stejskal u. a. diskutieren die möglichen Aufgaben österreichischer Filmpublizistik; die Filmregisseure Franz Novotny und Christian Berger berichten von ihren Erfahrungen mit den "Lausbubenkritikern"; österreichische Kritiker bzw. Publizisten, darunter Hans Hurch, Andrea Lang, Michael Omasta, Claus Philipp, Stefan Grissemann, Andreas Ungerböck, Peter Krobath und Herbert Hrachovec geben in einer Diskussion ausführlich Auskunft über ihre Arbeitssituation, ihren Werdegang, ihre Interessen und Absichten und nehmen Stellung zu Vorwürfen und Kritik.
Wespennest Partner

C.H.Beck

fixpoetry

Glanz und Elend

© wespennest zeitschrift & edition | rembrandtstr. 31/4 | a-1020 wien | österreich
t +43-1-3326691 | f +43-1-3332970 | office@wespennest.at