wespennest zeitschrift
Wespennest Autorensuche

|w171| Michael Hammerschmid
Züge aus Buchstaben

|w168| Michael Hammerschmid/Barbara Schwarcz
Draußen die Stadt

|w167| Michael Hammerschmid
Was bleibt

|w160| Michael Hammerschmid
Das mögliche Kind

|w158| Michael Hammerschmid
[zum dossier; gedanken]

|w158| Michael Hammerschmid
Editorial

|w153| Michael Hammerschmid
verstecke. gedichte für kinder und erwachsene

|w142| Michael Hammerschmid
Angelika Kaufmann (Hg.): Jandl lesend

|w132| Michael Hammerschmid
Fleur Jaeggy: Proleterka

|w126| Michael Hammerschmid
Josef Winkler: Natura morta. Eine römische Novelle.

|w128| Michael Hammerschmid
Drei mal drei: Die Trilogien der Elfriede Jelinek

|w123| Michael Hammerschmid
Marcel Beyer: Spione. Roman/ Thomas Hettche: Animationen

|w120| Michael Hammerschmid
Heinz Ludwig Arnold (Hg.): Lyrik des 20. Jahrhunderts

|w120| Michael Hammerschmid
Karl Heinz Bohrer, Kurt Scheel (Hg.): Lyrik

|w118| Michael Hammerschmid
Hans-Jost Frey: Die Autorität der Sprache

Wespennest Zeitschrift
Heft 175 |w175| Ein Schwerpunkt zu Hilfe und Solidarität, der Entwicklung sozialen Wohnbaus und zum Mythos Bill Gates.
Heft 174 |w174| Idiotie als Thema von Kunst und Literatur, als Wirkmacht in Gesellschaft und Politik, als Irrsinn des Alltags – und die Frage: Gibt es eigentlich ein Außerhalb der Idiotie?
Heft 173 |w173| Kultur erben ist schwierig, gesellschaftlich wie individuell. Versteht man das Erbe als Bereicherung oder zerstört man es? Ein Heft zur Dynamik von Erinnern und Vergessen.
Wespennest Partner

C.H.Beck

fixpoetry

Glanz und Elend

© wespennest zeitschrift & edition | rembrandtstr. 31/4 | a-1020 wien | österreich
t +43-1-3326691 | f +43-1-3332970 | office@wespennest.at