wespennest zeitschrift
Wespennest Autorensuche

|w100| Helmut Eisendle
Literatur als Fiktion. Eine Betrachtung über das Lesen und Schreiben

|w99| Helmut Eisendle
Ferdinand Schmatz "SPRACH MACHT GEWALT"

|w97| Helmut Eisendle
Gedanken über das Mittelmeer während des Spazierens

|w95| Helmut Eisendle
Pinocchio auf der Couch

|w93| Helmut Eisendle
Sprachgebrauch und Weltanschauung. Korrespondenz zwischen österreichischer und deutscher Literatur

|w92| Helmut Eisendle
Frustration als Motor der Literaturkritik

Wespennest Zeitschrift
Heft 175 |w175| Ein Schwerpunkt zu Hilfe und Solidarität, der Entwicklung sozialen Wohnbaus und zum Mythos Bill Gates.
Heft 174 |w174| Idiotie als Thema von Kunst und Literatur, als Wirkmacht in Gesellschaft und Politik, als Irrsinn des Alltags – und die Frage: Gibt es eigentlich ein Außerhalb der Idiotie?
Heft 173 |w173| Kultur erben ist schwierig, gesellschaftlich wie individuell. Versteht man das Erbe als Bereicherung oder zerstört man es? Ein Heft zur Dynamik von Erinnern und Vergessen.
Wespennest Partner

C.H.Beck

fixpoetry

Glanz und Elend

© wespennest zeitschrift & edition | rembrandtstr. 31/4 | a-1020 wien | österreich
t +43-1-3326691 | f +43-1-3332970 | office@wespennest.at